Seite wählen

Bitte beachten Sie bei einem Einsatz von externen Datensicherungsprogrammen, dass die Sicherung der geöffneten Advolux-Datenbankdateien nicht erlaubt ist und von Advolux nicht unterstützt wird. Dies kann im schlimmsten Fall zur Beschädigung der Datenbank führen! 

Um sicherzustellen, dass es nicht zu einer Sicherung der geöffneten Advolux-Datenbank kommt, empfehlen wir folgende Punkte zu beachten:

In Advolux ist eine automatische Datensicherung integriert. Diese wird im Server-Modus automatisch im Hintergrund zur in der Advolux-Konfiguration eingestellten Zeit und im lokalen Modus (veraltet) beim Beenden ausgeführt.

  1. Die in Advolux integrierte Datensicherung sollte ca. 1 Stunde vor der externen Datensicherung durchgeführt werden. Bei einer umfangreichen Datenbank ist entsprechend mehr Zeit einzuplanen.
  2. Das externe Datensicherungsprogramm darf das Unterverzeichnis \db im Verzeichnis \AdvoluxData nicht mitsichern, solange der Advolux-Server läuft. Dieses Verzeichnis enthält die laufenden Datenbankdateien.
  3. Das externe Datensicherungsprogramm darf nur die Unterverzeichnisse \Backup\sync\preview und \search im Verzeichnis \AdvoluxData sichern. Wenn Sie die automatische Datensicherung von Advolux durchgeführt haben, enthalten die beiden Verzeichnisse eine Kopie und einen Export der Advolux-Datenbank im XML-Format.
  4. Bitte unbedingt darauf achten, dass das externe Datensicherungsprogramm und die in Advolux integrierte automatische Datensicherung nicht zur gleichen Zeit laufen.
  5. Wenn Sie das gesamte Verzeichnis AdvoluxData sichern wollen, stoppen Sie bitte den Advolux-Server durch Aufruf eines Batches vor der externen Datensicherung. Nach Abschluss der externen Datensicherung starten Sie den Advolux-Server durch Aufruf eines Batches.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator oder an den Advolux-Support, wenn Sie nicht sicher sind, ob das externe Datensicherungsprogramm bei Ihnen wie beschrieben eingestellt ist.

 

 AdvoluxServerManager – AdvoluxDaemonManager

Bis zur Advolux Version 3.150 wurde für die Verwaltung von Advolux-Diensten (Services) der AdvoluxServerManager verwendet. Der AdvoluxServerManager wird ab der Advolux-Version 3.900 von seiner Funktion als Verwalter entbunden. Diese Aufgabe wird in Zukunft vom AdvoluxDaemonManager übernommen. 

Grund der Änderung: 
In der Vergangenheit (bis zur Advolux-Version 3.900) führte ein durchlaufender Dienst, wie der AdvoluxServerManager, sporadisch zu Problemen. Auch wenn wir versucht haben, den Dienst (AdvoluxServerManager) um 03:00 Uhr in der Nacht neu zu starten, führte dies nicht zur Verbesserung. Viele Kunden ließen ihre physikalischen Maschinen (Rechner, auf dem die Advolux Datenbank lief) immer durchlaufen. Damit wurde irgendwann der Speicher der Java Virtual Maschine (JVM) voll und der AdvoluxServerManager stand still, mit dem Ergebnis, dass keine Anmeldung am Advolux-Server möglich war.

Um dem entgegenzuwirken, haben wir dieses Verhalten verändert. In Zukunft können Sie die Advolux-Dienste wie folgt stoppen: 

Windows:
AdvoluxDaemonManager stoppen: „C:\Program Files (x86)\AdvoluxJava\StopServer.exe“ -wait -daemon
AdvoluxDaemonManager starten: sc start AdvoluxDaemonManager

Mac:
AdvoluxDaemonManager stoppen: sudo /Applications/Advolux/StopServer.app/Contents/MacOS/JavaApplicationStub -wait -daemon
AdvoluxDaemonManager starten: sudo /Applications/Advolux/AdvoluxDaemonManager start

Linux:
AdvoluxDaemonManager stoppen: sudo /opt/AdvoluxJava/StopServer –wait -daemon
AdvoluxDaemonManager starten: sudo /opt/AdvoluxJava/AdvoluxDaemonManager start

Der gesamte Stop-Prozess dauert bis zu 2-3 Minuten länger als bisher. Soll heißen, wenn Sie einen Cronjob bzw. Scheduler-Task eingerichtet haben, um den AdvoluxServerManager automatisch zu stoppen, um eine Sicherung oder dergleichen auszuführen, dann müssen Sie bitte entsprechende Anpassungen vornehmen. 

 

Hinweise zum Autostart des Advolux-Servers

Der Advolux-Server wird jede Nacht um 03:00 Uhr automatisch neu gestartet. Diese Einstellung ist nicht über die graphische Oberfläche einstellbar. Wir empfehlen diese Einstellung nicht zu ändern. Wenn Sie jedoch diese Einstellung ändern wollen, weil dies mit Ihrer externen Datensicherung kollidiert, gibt es folgende Optionen. 

Damit der Advolux-Server die Einstellung erkennt, müssen Sie die Datei luxserver.xml, die sich im Installationsverzeichnis befindet, editieren. Diese Änderungen müssen auf dem Rechner, wo sich die Advolux-Datenbank befindet, vorgenommen werden.  

1. Der Advolux-Server soll nie neu starten. Dazu fügen Sie bitte folgenden Tag hinzu.

<entry key=“AUTOSTOP_TIME“>nie</entry>

2. Damit der Advolux-Server zu einer anderen Zeit neugestartet werden soll, ändern Sie den Tag wie folgt.

<entry key=“AUTOSTOP_TIME“>04:00</entry>

Mit dieser Einstellung wird der Advolux-Server jeden Tag um 04:00 Uhr neugestartet, jedoch nicht vor dem nächsten Tag nach dem Start des Advolux-Servers. 

3. Damit der Advolux-Server an einem bestimmten Tag und Uhrzeit neu gestartet wird, ändern Sie den Tag wie folgt.

<entry key=“AUTOSTOP_TIME“>Dienstag 02:00</entry>

Mit dieser Einstellung wird der Advolux-Server an jedem Dienstag um 02:00 Uhr neugestartet, jedoch nicht vor dem nächsten Tag nach dem Start des Advolux-Servers.

Die Einstellungen sind nach einem Neustart des Advolux-Servers wirksam. Wenn Sie den Advolux-Server starten, wird er frühestens am nächsten Tag automatisch neu gestartet.

Ob die Änderungen übernommen wurden, können Sie im Programmverzeichnis von Advolux im Unterordner /log überprüfen, wenn Sie die Datei server.log öffnen. Dort sollte ein Eintrag wie der nachfolgende enthalten sein: 

14.11.2012 14:41:18 | next autostop: Donnerstag 15.11.2012 14:40:00 

 

Ihr Advolux-Team

Stand Februar 2018